AUGENINFO
START ZUR PERSON INFOS RUND UMS AUGE FÜR TIERÄRZTE LEXIKON LINKS KONTAKT IMPRESSUM

Aufbau des Auges
Funktion des Auges
Augenuntersuchung
Augenerkrankungen
    Augenhöhle
    Augapfel
    Lider
    Tränenapparat
    Bindehaut
    Hornhaut
    Regenbogenhaut
   Aderhaut
    Linse
    Ziliarkörper
        Ziliarkörperadenom
    Netzhaut
    Neurologie
    Kleine Haustiere
Symptome
Operationen
 
ORDINATION
Tierklinik Hollabrunn
Lastenstraße 2
2020 Hollabrunn
Tel: +43(0)2952 4949
Fax: +43(0)2952 4539
Mail: Wacek@tieraugen.at
➔   Anfahrt
Kleintierklinik Breitensee
Breitenseer Straße 16
1140 Wien
Tel: +43(0)1 982 61 96
Fax: +43(0)1 982 53 81-20
Mail: Wacek@tieraugen.at
➔   Anfahrt
Tierklinik Parndorf
Heidehofweg 4
7111 Parndorf
Tel: +43(0)2166 22727
Mob: +43(0)664 3065505
 (Notfallnummer)
Mail: Wacek@tieraugen.at
➔   Anfahrt

Ophthalmologischer Dienst für TIERÄRZTE
Tel: +43(0)676 9777988
Mail: Wacek@tieraugen.at

Erkrankungen des Ziliarkörpers

Ziliarkörperadenom

Vom Ziliarkörper ausgehende Neoplasien (Neubildungen) sind die zweithäufigsten im Auge vorkommenden Abb.: Ziliarkörperadenom Tumore. Sie können entweder von undifferenziertem Gewebe ausgehen (Medulloepitheliome) oder häufiger von differenziertem Gewebe (Adenome, Adenokarzinome). Letztere kommen vor allem bei Hunden mittleren bis fortgeschrittenen Alters vor (durchschnittliches Alter 8 Jahre). Sie gehen vom pigmentiertem oder unpigmentiertem Ziliarkörperepithel aus. Adenome (gutartig) und Adenokarzinome (bösartig) werden in etwa gleich häufig beobachtet, eine Metastasierung ist jedoch bei beiden selten. Die Therapie der Wahl ist in der Regel die Entfernung des Auges (Enukleation – siehe Operationen).

[zum Seitenbeginn]