AUGENINFO
START ZUR PERSON INFOS RUND UMS AUGE FÜR TIERÄRZTE LEXIKON LINKS KONTAKT IMPRESSUM

Aufbau des Auges
Funktion des Auges
Augenuntersuchung
Augenerkrankungen
    Augenhöhle
    Augapfel
    Lider
    Tränenapparat
    Bindehaut
    Hornhaut
    Regenbogenhaut
   Aderhaut
    Linse
    Ziliarkörper
    Netzhaut
    Neurologie
    Kleine Haustiere
        E. cuniculi-Infektion des
        Kaninchens
        intraokulare Ossifikation
        des Meerschweinchens
Symptome
Operationen
 
ORDINATION
Tierklinik Hollabrunn
Lastenstraße 2
2020 Hollabrunn
Tel: +43(0)2952 4949
Fax: +43(0)2952 4539
Mail: Wacek@tieraugen.at
➔   Anfahrt
Kleintierklinik Breitensee
Breitenseer Straße 16
1140 Wien
Tel: +43(0)1 982 61 96
Fax: +43(0)1 982 53 81-20
Mail: Wacek@tieraugen.at
➔   Anfahrt
Tierklinik Parndorf
Heidehofweg 4
7111 Parndorf
Tel: +43(0)2166 22727
Mob: +43(0)664 3065505
 (Notfallnummer)
Mail: Wacek@tieraugen.at
➔   Anfahrt

Ophthalmologischer Dienst für TIERÄRZTE
Tel: +43(0)676 9777988
Mail: Wacek@tieraugen.at

Augenerkrankungen bei kleinen Haustieren

Die E.cuniculi-Infektion des Kaninchens

Abb.: Encephalitocoon cuniculi -Infektion beim Kaninchen Abb.: Encephalitocoon cuniculi -Infektion beim Kaninchen

Durch die Infektion des Kaninchens im Mutterleib mit dem Mikrosporidium Encephalitozoon cuniculi kann es zu einer schwerwiegenden Augenerkrankung kommen. Der Erreger sitzt dann in der Linse, wo er nicht vom Immunsystem angegriffen werden kann. Zunächst trübt sich die Linse ein und bei Fortschreiten der Erkrankung kommt es zu einem Platzen der Linsenkapsel und Austritt von Linseneiweiss. Dies führt zu einer massiven Entzündung, die sich klinisch in der Formation von Granulomen (Entzündungsgewebe) äußert – weiße Massen in der vorderen Augenkammer. Dies wird oft mit Eiter im Auge verwechselt. Will man das Auge retten, muss die Linse rechtzeitig entfernt werden (siehe Operationen - Phakoemulsifikation), da es sonst zu einer schmerzhaften Zerstörung des Auges kommt, die dessen Entfernung notwendig macht.

Der Erreger kann bei einer Infektion über den Harn auch zu einer Gehirn- (Encephalitis) oder Nierenentzündung (Nephritis), aber auch zu einer Entzündung der Leber (Hepatitis), des Darmes (Enteritis) oder des Herzmuskels (Myocarditis) führen. Eine solche Infektion kann mit einem speziellen antiparasitären Medikament und einem Antibiotikum behandelt werden.

[zum Seitenbeginn]

Die intraokulare Ossifikation des Meerschweinchens

Abb.: Intraokulare Ossifikation des Meerschweinchens
Aus bisher noch unbekannter Ursache kann es beim Meerschweinchen zu einer Bildung von Knochen im Kammerwinkel kommen. Dies äußert sich in einer weißen, oft ringförmigen Trübung am „Rand der Hornhaut“. Bei Fortschreiten der Erkrankung kann es zu einer Behinderung der Kammerwasserzirkulation und zu einem Augenhochdruck (Glaukom) kommen. Bis zum heutigen Tage ist noch keine Therapie bekannt.

 

[zum Seitenbeginn]